Seiteninhalt
Land grabbing – Der globale Kampf um ein existentielles Gut“
Datum: 29. Oktober 2015
Uhrzeit: 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: 04552 Borna
Veranstalter: ARBEIT UND LEBEN Sachsen e.V.
Aktivität: Vortrag, Fragerunde

Seit dem Ausbruch der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise 2008 wird auch heftig und kontrovers über „land grabbing“ als neue Form von Landnahme im 21. Jahrhundert debattiert. Im Kampf um Grund und Boden wird zugleich die Frage entschieden, wie sich die Menschheit künftig ernähren kann. In der geplanten Veranstaltung wird diese Landnahme sowohl in ihrer globalen Dynamik und Verknüpfung als auch mit ihren regionalen Schwerpunkten (Afrika, Lateinamerika, Südostasien) dargestellt. Ziel ist es, die Ursachen, Akteure und Folgen dieses Prozesses zu benennen. Abschließend soll über die vielfältigen Formen des Widerstandes der Betroffenen (indigene Völker, Bauern, Verbraucher) und mögliche Alternativen diskutiert werden.

Die Veranstaltungen sind kostenfrei. Wir bitten um Anmeldung per E-Mail oder Telefon.

„Gefördert von Engagement Global aus Mitteln der Europäischen Union und des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.“

Zielgruppe

Interessierte Bürgerinnen und Bürger

Hinweis

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Ort der Veranstaltung

VHS Borna
Jahnstraße 24A
04552 Borna

Zurück

Seite weiterempfehlen