Seiteninhalt
Das europäische Grenzschutzregime: FRONTEX und Co an den Außengrenzen
Datum: 1. Oktober 2015
Uhrzeit: 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: 04552 Borna
Veranstalter: ARBEIT UND LEBEN Sachsen e.V.
Aktivität: Vortrag, Fragerunde

Innerhalb des Schengen-Raumes sind Grenzkontrollen weggefallen. Das hierdurch verursachte Kontrolldefizit soll durch die Verlagerung grenzschützender Maßnahmen an die Außengrenzen der Europäischen Union kompensiert werden. Hier finden regelmäßig operative Einsätze unter der Ägide der europäischen Grenzschutzagentur FRONTEX statt. Diese Einsätze prägen das Bild der „Festung Europa“. Wie sind diese Einsätze ausgestaltet? Wer sind die Akteure des europäischen Grenzsicherungsregimes? Im Rahmen der Veranstaltung werden das Aufgabenspektrum von FRONTEX und den nationalen Grenzschutzbehörden bei den Einsätzen an den Außengrenzen erläutert und die Probleme diskutiert.

Referentin: Dr. Anna Mrozek, Uni Leipzig, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Staatslehre und Verfassungslehre.

Die Veranstaltungen sind kostenfrei. Wir bitten um Anmeldung per E-Mail oder Telefon.

„Gefördert von Engagement Global aus Mitteln der Europäischen Union und des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.“

Zielgruppe

Interessierte Bürgerinnen und Bürger

Hinweis

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Ort der Veranstaltung

VHS Borna
Jahnstraße 24A
04552 Borna

Zurück

Seite weiterempfehlen