Seiteninhalt
Billig – billiger – am Billigsten
Datum: 5. Oktober 2015
Uhrzeit: Beginn ab 18:00 Uhr
Ort: 66740 Saarlouis
Veranstalter: Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V. in Kooperation mit dem lokalen Bündnis für Familie Saarlouis, der Fairtrade-Stadt Saarlouis und dem entwicklungspolitischen Dachverband Lothringens Réseau MultiCooLor
Aktivität: Film, Podiumsdiskussion, Vortrag

Dass Deutschland zu den Exportmeistern zählt, wissen wir bereits. Die Auswirkungen des Exports sind jedoch weniger leicht ersichtlich, verändern jedoch viele ausländische Wirtschaftsstrukturen nachhaltig. So auch der europäische Agrarhandel, welcher die Landwirtschaft in vielen Ländern negativ beeinträchtigt. Durch Agrarsubventionen in Europa werden die Weltmarktpreise gedrückt, wodurch viele Importprodukte billiger werden als die einheimischen Produkte, wie z.B. auch Hähnchen. Laut dem Statistischen Bundesamt wurde im vergangen Jahr mehr Fleisch in Deutschland produziert als je zuvor wobei meist die Produktion den heimischen Verbrauch übersteigt und daher ins Ausland exportiert wird. Investitionsbeihilfen fördern dabei die Überproduktion von bestimmten Produkten, was jedoch auf Kosten regionaler Bauern geschieht. Denn eine marktorientierte Landwirtschaft trägt zum Verlust der Artenvielfalt bei. Daher müssen alternative Wege für eine nachhaltige und faire Landwirtschaft geschaffen werden, um die Artenvielfalt zu schützen. Die EU muss daher ihrer globalen Verantwortung gerecht werden und eine nachhaltige Ernährungssicherheit gewährleisten.

Programmablauf

17.30 Uhr Ankommen
18.00 Uhr Kurzfilm „Hähnchenschenkel (oder Hähnchen) reisen um die Welt“
18.10 Uhr Begrüßung durch Bürgermeisterin Marion Jost
18.20 Uhr Vorstellung des Referenten Francisco J. Marí durch Harald Kreutzer (NES)
18.30 Uhr Referat von Francisco J. Marí Thema: Agrarexporte
19.00 Uhr Podiumsdiskussion
Bürgermeisterin Marion Jost (Stadt Saarlouis), Francisco J. Marí, Roman Denis (Bioland-Gemüsebau Denis)
Moderation: Harald Kreutzer (Geschäftsführer NES)
19.30 Uhr Empfang der Bürgermeisterin Marion Jost

Zielgruppe

Interessierte Bürgerinnen und Bürger

Die Veranstaltung wird vom Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V. in Kooperation mit dem lokalen Bündnis für Familie Saarlouis, der Fairtrade-Stadt Saarlouis und dem entwicklungspolitischen Dachverband Lothringens Réseau MultiCooLor organisiert und findet im Rahmen des Europäischen Jahres für Entwicklung statt, welches unter dem europaweiten Motto „Unsere Welt, unsere Würde, unsere Zukunft“ steht. Die Europäischen Jahre werden seit 1983 von der EU ausgerufen und sollen europaweite Aktivitäten und Diskussionen zu den jeweiligen Themen anregen. Weil 2015 für die Weltgemeinschaft ein bedeutendes Jahr sein wird – es werden im September auf der UN-Generalversammlung neue, weltweit geltende Nachhaltigkeitsentwicklungsziele für die nächsten 15 Jahre verabschiedet– steht das Europäische Jahr 2015 unter dem Thema „Entwicklung“.

„Gefördert von Engagement Global aus Mitteln der Europäischen Union und des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.“

Ort der Veranstaltung

Kinder-, Jugend- und Familienhaus der Kreisstadt Saarlouis
Lisdorfer Str. 16a,
66740 Saarlouis

Zurück

Seite weiterempfehlen