Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN e.V.

ARBEIT und LEBEN ist eine Fachorganisation der politischen und sozialen Bildungsarbeit. Der Arbeitskreis möchte mit seinen Bildungsangeboten dazu beitragen, dass sich die Arbeit und das Leben der Menschen nach den Kriterien von sozialer Gerechtigkeit, Chancengleichheit und Solidarität mit dem Ziel einer demokratischen Kultur der Partizipation entwickeln können.

Seiteninhalt
Projektsteckbrief
Titel: Entwicklung und Erprobung eines Leitfadens zur Stärkung/Förderung entwicklungspolitischer Arbeit für Europa im ländlichen Raum
Land: Deutschland
Durchführung in: Sachsen
Geförderte Organisation: Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN e.V.

Sachsenweit werden verschiedene Veranstaltungen, vorwiegend im ländlichen Raum, zu entwicklungspolitischen Themen und der Rolle Europas in Sachen Flüchtlingspolitik, geopolitischen Machtverschiebungen, Ökologie und Nachhaltigkeit durchgeführt. Die Veranstaltungen, insbesondere die Teilnehmendengewinnung, werden evaluiert und daraus abgeleitet wird ein Leitfaden entstehen, welcher eine Unterstützung für die Umsetzung entwicklungspolitischer Bildung im ländlichen Raum sein soll.

Die entwicklungspolitische Bildung in Sachsen, insbesondere im ländlichen Raum, soll gestärkt werden. Zu diesem Zweck soll eine Veranstaltungsreihe entwickelt werden, welche in verschiedenen Regionen Sachsens durchgeführt wird. Insgesamt sollen 21-24 Veranstaltungen als Halbtages- beziehungsweise Abend- oder Nachmittagsveranstaltungen stattfinden. Die Entwicklung soll in Vernetzung mit den vielen kleinen Vereinen und Initiativen stattfinden, welche bisher hauptsächlich in den Großstädten und nur vereinzelt im ländlichen Raum aktiv sind. Potentiale sollen hier gebündelt werden. Die Veranstaltungen sollen durch verschiedene Methoden der Öffentlichkeitsarbeit beworben werden.

Evaluation

Mittels eines Evaluationsprozesses über die Dauer des gesamten Projekts und einer externen wissenschaftlichen Begleitung sollen die Veranstaltungsformate und Anspracheformen auf ihre Wirksamkeit in den Regionen untersucht werden. Die Ergebnisse werden in einem zusätzlichen Transferworkshop mit Akteuren im Bereich der entwicklungspolitischen Bildung in Sachsen ausgewertet und in einem Leitfaden zusammengefasst. Der Leitfaden beinhaltet Empfehlungen und bildet eine Grundlage für die weitere Arbeit der Projektpartner. Außerdem wird er Engagement Global beziehungsweise dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) zur Verfügung gestellt.

Seite weiterempfehlen