Seiteninhalt

Germanwatch-SchülerInnen-Wettbewerb zum Europäischen Jahr für Entwicklung 2015

Copyright: Germanwatch, luismolinero/fotolia

Copyright: Germanwatch, luismolinero/fotolia

Landesweit, 17. August 2015. Entwicklungspolitik für eine zukunftsfähige, nachhaltige Welt leisten? Was ist Euch wichtig und was muss sich ändern? Das möchte die Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch von Schülerinnen und Schülern im Rahmen eines Wettbewerbs zum Europäischen Jahr für Entwicklung wissen.

Die EU hat das Jahr 2015 zum Europäischen Jahr für Entwicklung ausgerufen, das sich das Motto "Unsere Welt. Unsere Würde. Unsere Zukunft." auf die Fahne geschrieben hat. Welchen Slogan entwickelt Ihr zum Europäischen Jahr für Entwicklung?

Ideen gesucht!

Die EU-Entwicklungspolitik ist sehr vielfältig und umfasst zum Beispiel folgende Schwerpunktthemen: Handel, Umwelt und nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen, Wasser und Energie, Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Nahrungssicherheit, Demokratie, Menschenrechte, Nahrungsmittelhilfe und Soforthilfe bei Katastrophen.

Gesucht werden Eure Ideen und Euer Slogan zum Europäischen Jahr für Entwicklung. Das können gerne Forderungen, Anregungen, Wünsche oder Kritik an der EU-Entwicklungspolitik sein. Die Antwort auf die Fragen könnt ihr in kreativer Form auf Papier oder als Datei an Germanwatch schicken, zum Beispiel als Collage, Foto, Plakat, als Gemaltes, Geklebtes oder Gedrucktes! Audio- und Videomaterial ist nicht erlaubt. Die fünf originellsten Einsendungen werden wir im Oktober auf unserer Homepage veröffentlichen.

Jetzt mitmachen!

  • Wer kann mitmachen: Einzelne SchülerInnen, Arbeitsgruppen oder ganze Schulklassen.
  • Preis: die fünf Gewinner-Beiträge holen sich die Germanwatch Klima- und Rohstoffexpedition direkt ins Klassenzimmer!
  • Einreichungsfrist: schickt Eure Beiträge noch bis zum 5. Oktober 2015 an Germanwatch!

Wir sind gespannt auf Eure Einsendungen! Viel Spaß beim Besprechen, Basteln, Schreiben, Kleben und Malen!

Der Germanwatch- SchülerInnenwettbewerb zum Europäischen Jahr für Entwicklung wird gefördert von Engagement Global aus Mitteln der Europäischen Union und des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Zurück

Seite weiterempfehlen