Seiteninhalt

Fußball-Lebensmeisterschaft Bayern 2015

Barrierefreiheit

Logo der Fußball Lebensmeisterschaft, Landshuter Arbeitskreis Partnerschaft mit der 3. Welt e.V.

Bayern. Der bayernweite Schulwettbewerb „Fußball-Lebensmeisterschaft in Europa“ nimmt die nächste Fußball-Europameisterschaft (EURO 2016) zum Anlass, bei Schüler und Schülerinnen in Bayern ein Bewusstsein für entwicklungspolitische Themen zu schaffen, wie zum Beispiel das Kennenlernen von globalen Zusammenhängen (Länder des Südens und Europa) und natürlich zum Fußballspielen.

Wir laden insgesamt 28 Schulen (ALLE weiterführende Schularten, 7. – 9. Jahrgangsstufe) aus Bayern ein, bei unserer Lebensmeisterschaft Bayern dabei zu sein. Mindestens zehn Schülerinnen und Schüler pro Team. Gerne Klassen- und Jahrgangsübergreifend.

Ablauf

  1. Viele Lehrerinnen und Lehrer kennen Kirstin bereits, denn sie hat in der Vergangenheit schon die Lebensweltmeisterschaft 2010 und die Mädels-Weltmeisterschaft 2011 in Bayern durchgeführt.
  2. Ihr bekommt ein europäisches Land zu gelost, das Ihr bei unserer Lebensmeisterschaft vertreten werdet. An dieses Land ist ein anderes, sogenanntes Entwicklungsland, geknüpft.
  3. Im neuen Schuljahr (Ende September, Anfang Oktober) kommt Bildungsreferentin Marina Malter zu Euch und erklärt Euch, was Ihr zu tun habt und erarbeitet mit Euch die ersten Schritte des inhaltlichen Wettbewerbs.
  4. Im Anschluss daran beschäftigt Ihr Euch mit diesen beiden Ländern, nehmt Kontakt zu Jugendlichen auf, schaut, wie es in diesen Ländern um das Leben der Jugendlichen bestellt ist und zeigt uns auf einem Plakat oder ähnlichem Eure Ergebnisse auf. Der sogenannte Plakatwettbewerb, wird von einer unabhängigen Jury bewertet. Die erreichten Punkte im Plakatwettbewerb werden in den Gruppenspielen Euren sportlichen Ergebnissen hinzugefügt.
  5. Dann wird Fußball gespielt: In gemischten Teams (sechs plus eins), in der Halle, bei denen wir die Qualifikation zur EURO (Gruppenspiele, ausgetragen in der Region) und die EURO (ausgetragen in Nürnberg) schon mal vorwegnehmen. Reine Mädchenschulen können entweder Jungs von „außen“ hinzubitten oder bieten den anderen teilnehmenden Teams als reine Mädel-Teams die Stirn.
  • Teilnehmer: 28 Städte und Gemeinden in ganz Bayern, darunter in Landshut, Nürnberg, Neumarkt. Die Gruppenspiele werden dezentral in der Region ausgetragen, die eigentliche EURO zentral in Nürnberg.
  • Projekt-Zeitraum: September bis Weihnachten 2015. Bitte meldet Euch bald (am besten noch vor den Sommerferien) an.
  • Es können Fahrtkostenzuschüsse zu den Spielen bei der Projektleitung beantragt werden.

Das Projekt wird aus den Mitteln des Sparkassenverband Bayern gefördert und von Engagement Global aus Mitteln der Europäischen Union und des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Zurück

Seite weiterempfehlen