Seiteninhalt

Internationaler Tag der indigenen Bevölkerung der Welt

Unionspolitik zu indigenen Völkern

Foto: europeaid

Weltweit, 9. August 2015. Auszug aus der Erklärung zum Internationalen Tag der indigenen Bevölkerungen der Welt: UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon: „Die Rechte indigener Völker müssen geschützt werden.”

„Die indigenen Bevölkerungen der Welt umfassen 370 Millionen Menschen in 70 Ländern. Sie sind die Hüter einiger der biologisch vielfältigsten Regionen dieser Erde. Sie sprechen ein Großteil der Sprachen dieser Welt. Zusammen mit ihrem traditionellen Wissen, ihrer kulturellen Vielfalt und nachhaltigen Lebensweisen leisten sie einen wichtigen Beitrag zum gemeinsamen Erbe der Menschheit.“ Die Annahme der Erklärung der Vereinten Nationen über die Rechte der indigenen Völker in der Generalversammlung im Jahre 2007 war von historischer Bedeutung im Kampf der indigenen Völker für Gerechtigkeit, Gleichberechtigung und Entwicklung…..“

Die EU-Unionspolitik zu indigenen Völkern: Im Rahmen des Europäischen Instruments für Demokratie und Menschenrechte spielen die Rechte indigener Völker eine wichtige Rolle. Ziel ist es, indigenen Völkern mehr Rechte zu gewähren und sie in die Lage zu versetzen, ihre soziale, wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung selbst in die Hand zu nehmen und zu kontrollieren. Gleichzeitig sollen ihre Gebietsrechte und die Fähigkeit zu einer nachhaltigen Bewirtschaftung biologischer Ressourcen gestärkt werden.

Zurück

Seite weiterempfehlen