Seiteninhalt

Die Welt gehört den Männern!(?)

EU-Jordan Agreement by Commissioner Mrs Benita Ferrero-Waldner and Jordanian Minister Mrs Suhait Al Ali

Benita Ferrero-Waldner und Suhait Al Ali.

Berlin, 27. März 2015. Aber was haben Brasilien, die Schweiz und die Zentralafrikanische Republik gemeinsam?

Sie haben alle eine Frau als Präsidentin!

Zum Ende des Monatsthemas „Frauen und Mädchen“ werfen wir einen kurzen Blick auf die Oberhäupter und Parlamente der Länder dieser Welt.

Die aktuelle Infografik von EurAactiv informiert über den Frauenanteil in Parlamenten. Der Anteil der Frauen in Parlamenten hat sich in den letzten 20 Jahren verdoppelt. 22 Prozent der nationalen Parlamentarier weltweit sind Frauen, gegenüber 11,3 Prozent im Jahr 1995. Allerdings haben nur 19 Länder weltweit eine Frau als Präsidentin, Ministerpräsidentin oder Premierministerin.

Zwischen den weltweiten Regionen gibt es weiterhin große Unterschiede beim Frauenanteil in den Parlamenten. Hier führen die Nordischen Länder vor Amerika. Sub-Sahara-Afrika liegt vor Asien, dem Nahen Osten und Nordafrika sowie der Pazifikregion.

Im Vergleich von einzelnen Ländern liegt der Frauenanteil im nationalen Parlament Ruandas mit 64% weltweit an der Spitze, gefolgt von Andorra und Kuba. Die Verfassung der Republik Ruanda legt übrigens eine Frauenquote von mindestens 30 Prozent in allen Ämtern im öffentlichen Dienst fest.

Zurück

Seite weiterempfehlen