Seiteninhalt

Akteure in Deutschland

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat bereits im Vorfeld des EU-Themenjahres in 2014 einen Koordinierungskreis einberufen. Der Koordinierungskreis besteht aus Vertretungen von Bund und Ländern, staatlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren aus dem europäischen und entwicklungspolitischen Kontext. Das Jahr wird von zahlreichen staatlichen wie nicht-staatlichen Akteuren der Entwicklungspolitik getragen.

Aktive Mitglieder des Koordinierungskreises (in alphabetischer Reihenfolge):

Arbeitsgemeinschaft der Eine-Welt-Landesnetzwerke in Deutschland e.V. (AGL)

Logo: Arbeitsgemeinschaft der Eine-Welt-Landesnetzwerke in Deutschland e.V. (AGL)

Die Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt-Landesnetzwerke in Deutschland e.V. (agl) ist der bundesweite Dachverband der 16 Eine Welt-Landesnetzwerke. Die agl unterstützt ihre Mitglieder in deren Engagement für eine zukunftsorientierte globale Entwicklung, die auf den Prinzipien von sozialer Gerechtigkeit, ökologischer Nachhaltigkeit, Demokratie und Partizipation beruht.
Die agl unterstützt die Bildungsarbeit, Informationsarbeit und Projektarbeit ihrer Mitglieder. Sie vernetzt Aktivitäten und Kampagnen zu aktuellen Schwerpunktthemen und organisiert den Austausch und Informationsfluss zwischen den Landesnetzwerken durch Kommunikationsangebote, Fortbildungstreffen und Vernetzungstreffen.

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Logo: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Das BMZ entwickelt die Leitlinien und Konzepte deutscher Entwicklungspolitik. Es bestimmt die langfristigen Strategien der Zusammenarbeit mit den verschiedenen Akteuren und definiert die Regeln für ihre Durchführung. Aus dieser Grundsatzarbeit werden anschließend mit den Partnerländern der deutschen Entwicklungszusammenarbeit und mit den entwicklungspolitisch tätigen internationalen Organisationen gemeinsame Vorhaben entwickelt.

Zum Entwicklungsjahr 2015 laufen parallele Prozesse, die sich für eine nachhaltige Entwicklung einsetzten. Das BMZ organisiert neben Veranstaltungen zum Europäischen Jahr für Entwicklung die sogenannte Zukunftstour (Zukunftscharta) und beteiligt sich als Initiator des Textilbündnis an verschiedenen Veranstaltungen.

Deutsche Länder in der Entwicklungspolitik

Logo: Deutsche Länder in der Entwicklungspolitik

Die deutschen Länder bieten im Europäischen Jahr für Entwicklung eine Plattform für zahlreiche regionale Veranstaltungen.
Die Pflege der Beziehungen zu auswärtigen Staaten ist zwar grundsätzlich Sache des Bundes, die Qualität der internationalen Beziehungen wird aber von vielen Akteuren bestimmt. Die Ausgestaltung der Entwicklungspolitik der Bundesrepublik Deutschland liegt in gemeinsamer Verantwortung von Bund, Ländern und Kommunen.

Das Portal „Deutsche Länder in der Entwicklungspolitik“ informiert über den Beitrag der Deutschen Länder, über bestehende Partnerschaften der Länder mit Städten, Regionen oder Ländern des Südens sowie Veranstaltungen und Fördermöglichkeiten in den jeweiligen Ländern. Die Adressen der jeweiligen Referate, die auf Landesebene für Entwicklungspolitik zuständig sind, finden sich auf dem Portal.

Deutscher Städtetag

Logo: Deutscher Städtetag

Der Deutsche Städtetag vertritt aktiv die kommunale Selbstverwaltung. Er nimmt die Interessen der Städte gegenüber Bundesregierung, Bundestag, Bundesrat, Europäischer Union und zahlreichen Organisationen wahr. Der Deutsche Städtetag berät seine Mitgliedsstädte und informiert sie über alle kommunal bedeutsamen Vorgänge und Entwicklungen. Er stellt den Erfahrungsaustausch zwischen seinen Mitgliedern her und fördert ihn in zahlreichen Gremien.

Engagement Global

Logo: Engagement Global

Engagement Global arbeitet im Auftrag des BMZ und vereint unter einem Dach Einrichtungen, Initiativen und Programme, die sich in der entwicklungspolitischen Arbeit aktiv für ein gerechtes globales Miteinander einsetzen. Dazu gehören Förderprogramme und Netzwerke für entwicklungspolitische Arbeit, Freiwilligendienste und Lernprogramme, schulische Bildungsarbeit und Beratungsstellen für zivilgesellschaftliche Organisationen und Einzelpersonen.

Die Geschäftsstelle Europäisches Jahr für Entwicklung 2015 wird über Engagement Global umgesetzt.

Die EU-Kommission in Deutschland

Logo: Europäische Kommission

Die Europäische Kommission unterhält in allen 28 Mitgliedstaaten der Europäischen Union Vertretungen. In Deutschland bilden die Büros in Berlin, Bonn und München das Bindeglied zwischen nationaler Politik und Öffentlichkeit einerseits und dem Kommissionssitz in Brüssel andererseits. Hauptsitz der Vertretung ist Berlin. Sie informieren Bürger und Medien über die Politik der Kommission und halten den Kontakt zu den Parlamenten und Regierungen von Bund und Ländern. Zugleich informiert die Vertretung die Kommissionsdienststellen über die politische Lage in Deutschland und vermittelt die besonderen Bedürfnisse Deutschlands nach Brüssel.

Netzwerk Europäische Bewegung Deutschland (EBD)

Logo: Europäische Bewegung Deutschland (EBD)

Die Europäische Bewegung Deutschland (EBD) ist das größte Netzwerk für Europapolitik in Deutschland. Als überparteilicher Zusammenschluss von 247 Interessengruppen aus Gesellschaft und Wirtschaft fühlt sich das Netzwerk EBD einem klaren pro-europäischen Auftrag verpflichtet.

Das Netzwerk EBD fördert gemäß Satzung die europäische Integration in Deutschland und die grenzüberschreitende Kooperation der europäischen Zivilgesellschaft. Zusätzlich unterstützt das Netzwerk EBD seine Mitgliedsorganisationen in europäischen Informationsaktivitäten, Kooperationsaktivitäten und Bildungsaktivitäten.

VENRO

Logo: VENRO

VENRO ist der Dachverband der entwicklungspolitischen und humanitären Nichtregierungsorganisationen (NRO) in Deutschland. Der Verband wurde im Jahr 1995 gegründet, ihm gehören rund 120 Organisationen an. Die NRO kommen aus der privaten und kirchlichen Entwicklungszusammenarbeit, der Humanitären Hilfe sowie der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit, Öffentlichkeitsarbeit und Lobbyarbeit.

Das zentrale Ziel von VENRO ist die gerechte Gestaltung der Globalisierung, insbesondere die Überwindung der weltweiten Armut. Der Verband setzt sich für die Verwirklichung der Menschenrechte und die Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlagen ein.

Seite weiterempfehlen